Uber Eats startet in Offenbach

Uber Eats, die Plattform für Essenslieferungen, kommt nach Offenbach. Ab sofort können sich Nutzer in der Mainstadt mit Hilfe der Uber Eats- oder der etablierten Uber-App Gerichte an den Ort ihrer Wahl liefern lassen. Egal ob zu Hause, im Büro oder an einem sonnigen Wintertag auf der Hafeninsel, den Offenbachern steht damit die Restaurantvielfalt Offenbachs jederzeit und überall offen. Zum Start können die Nutzer aus dem Angebot von rund 30 Restaurants auswählen. Liefergebiet und Restaurantauswahl werden in den kommenden Wochen Schritt für Schritt weiter ausgebaut. In Offenbachs Nachbarstadt Frankfurt am Main ist Uber Eats bereits seit August 2021 verfügbar.

Das Konzept von Uber Eats setzt auf kulinarische Vielfalt. Von angesagter indischer Küche wie im In-Dish bis hin zu leckeren Steaks von Fleischeslust und Fischspezialitäten von Nordsee ist für jeden Gaumen etwas dabei. Dieses Konzept hat sich bewährt: Uber Eats ist letztes Jahr in Berlin gestartet und mittlerweile in acht deutschen Städten mit insgesamt rund 2500 Restaurants verfügbar – Tendenz steigend. Die Plattform verbindet Restaurants mit Nutzern, die Speisen bestellen möchten. Über lokale Lieferfirmen und deren sozialversicherungspflichtig angestellte Kuriere stellt Uber Eats sicher, dass das Essen pünktlich und zuverlässig beim Nutzer ankommt. Die Kuriere sind in der Regel mit Fahrrädern oder E-Bikes unterwegs. Die Lieferzeit von der Bestellung bis zum Kunden liegt weltweit im Durchschnitt bei unter 30 Minuten. Dies soll auch in Offenbach schnellstmöglich erreicht werden. Einige Restaurants liefern das Essen auch mit eigenen Fahrern aus.

Wir freuen uns sehr, dass Uber Eats in Frankfurt innerhalb kurzer Zeit so gut angenommen wurde”, sagt ein Uber EatsSprecher. “Jetzt wollen wir auch den Offenbachern kulinarische Vielfalt und erstklassigen Lieferservice per App-Bestellung ermöglichen.

So einfach funktioniert Uber Eats in Offenbach:

Nutzer wählen einfach ihre Lieblingsgerichte über die App aus. Die Technologie im Hintergrund verbindet die Restaurants mit den Kurieren und Kunden. Der Kunde kann in der App genau nachvollziehen, wie weit der Zubereitungsprozess fortgeschritten ist bzw. wo sich der Kurier gerade befindet. Bezahlt wird bequem und bargeldlos in der App, zum Beispiel mit Kreditkarte, per Apple Pay oder PayPal. Dabei kann der Kunde dem Kurier auch ein Trinkgeld geben, das ihm sein Arbeitgeber ohne Abzüge ausbezahlt. 

Uber Eats legt großen Wert auf die Sicherheit der Nutzer und der Kuriere der Lieferpartner. Deshalb können die Kunden bei jeder Bestellung an der virtuellen Kasse die Option “Vor der Tür lassen” wählen und sich ihr Essen somit kontaktlos liefern lassen. So werden unnötige Kontakte in Zeiten der Pandemie verhindert. 

Quelle: Uber Deutschland