Offenbacher Weihnachtsmarkt 2021 findet statt!

Nachdem der Offenbacher Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr coronabedingt nicht stattfinden konnte, dürfen sich Freunde des Glühweins freuen: der Offenbacher Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr wieder statt!

Offenbacher Weihnachtsmarkt 2021 – Hygienekonzept & 2G im Innenbereich

Vorab: der Offenbacher Weihnachtsmarkt findet dieses Jahr vom 15.11.2021 bis zum 29.12.2021 statt und erstreckt sich – wie in den vergangenen Jahren auch – vom Aliceplatz bis zum Stadthof vor dem Rathaus.

Auf Grundlage der Ankündigung des Landes Hessen, dass Weihnachtsmärkte ohne Zugangsbeschränkungen stattfinden können und mit Blick darauf, dass der Offenbacher Weihnachtsmarkt überwiegend im Freien stattfindet, setzt das Hygienekonzept in erster Linie auf die Einhaltung der Abstände im Außenbereich und den Hinweis auf ein pandemiegerechtes Verhalten. Einlasskontrollen wird es nicht geben. Nur in den überdachten Aufenthaltsbereichen und in den Innenbereichen wird die 2G-Regel umgesetzt. Durch die 2G-Regelung können die mietbaren Hütten und Sitzgelegenheiten im Trockenen auch dieses Jahr angeboten werden. In diesen Bereichen erhalten nur Genesene und Geimpfte Zugang. Die 2G-Bereiche werden ausgeschildert. 

Bühnenprogramm auf dem Offenbacher Weihnachtsmarkt 2021

Die Bühne vor dem Rathaus wird ebenfalls in diesem Jahr aufgebaut – dort wird es ein kleines, pandemiegerechtes Programm geben. Dies hat der Offenbacher Verwaltungsstab in jüngster Sitzung beschlossen. Das Programm wird zeitnah von der Pro OF GmbH vorgestellt. Trotz der notwendigen Mindestabstände können alle Stände zwischen Rathaus und KOMM aufgestellt werden. Keinem der Händlerinnen und Händlern musste abgesagt werden. Die Stadt Offenbach unterstützt finanziell, in dem kleine Stände gar keine Standplatzgebühr bezahlen müssen und größere nur einen deutlich reduzierten Satz. Stadtkämmerer Martin Wilhelm: „Generell werden die Hälfte der durch die Corona-Regelungen entstehenden Zusatzkosten von der Stadt Offenbach getragen. Dazu gehören in erster Linie die Kosten für Sicherheitsdienst. Die Unterstützung des Weihnachtsmarkts ist ein wichtiger Beitrag in der Pandemie, um die Händlerinnen und Händler nach den Verlusten des vergangenen Jahres nicht noch mehr zu belasten.