Offenbacher Luca Cinqueoncie holt 4. Weltmeisterschaftstitel im Boxen

Der Offenbacher Luca Antonio „Rocky“ Cinqueoncie setzt seine Siegesserie fort. Bei der achten Boxgala von abindenring.de, am 16.10.2021 in Königsbrunn, konnte er seinen Gegner Kilian Weck in der 7. Runde zur Aufgabe zwingen und damit den vakanten Weltmeisterschaftstitel nach Version der IBO nach Offenbach holen.

Ungeschlagener vierfacher Weltmeister aus Offenbach

In seinem 14. Profikampf konnte Luca Antonio Cinqueoncie von Anfang an überzeugen und profitierte ab der ersten Runde nicht nur davon, dass er 13 Zentimeter größer als sein Gegner war und somit auch Reichweitenvorteile hatte, sondern auch von einer konzentrierten Leistung. Schlagserien und Wirkungstreffer konnte der 20-jährige Offenbacher bereits in ersten Runde erzielen.

Luca Antonio Cinqueoncie vs. Kilian Weck im Video

Den ganzen Kampf können Sie sich hier nochmal ansehen. Wir bedanken uns bei abindenring.de für die Zurverfügungstellung des Videos!

Starker Gegner Kilian Weck beeindruckte auch „Rocky“ Cinqueoncie

Die Taktik den Gegner auf Distanz zu halten, ging weitestgehend auf. Kilian Weck musste immer wieder den Infight suchen und konnte auch den einen oder anderen Treffer landen. Ab der 5. Runde konnte man einen leichten Cut unter dem linken Auge von Cinqueoncie entdecken. Die gute Leistung von Kilian Weck beeindruckte auch den Offenbacher: „Es war ein starker Gegner. Ich kann mehr und habe gemerkt, dass ich an ein paar Stellen noch arbeiten muss.

Aufgabe in der 7. Runde – Luca Antonio Cinqueoncie mit 4. Weltmeistertitel

In der 7. Runde konnte Cinqueoncie seinen Gegner das erste Mal auf die Bretter schicken. Kurz darauf Verwirrung: der Trainer von Kilian Weck warf das Handtuch. Der Ringrichter ließ sich davon aber nicht beeindrucken und auch beide Boxer wirkten verwirrt. Nachdem Luca Cinqueoncie bereits seinen Sieg feiern wollte, forderte der Ringrichter beide Boxer auf weiterzukämpfen.
Der Offenbacher Cinqueoncie hat weiter gemacht womit er aufgehört hat: dominantes Boxen, den Gegner beschäftigen.
Nach 1 Minute und 33 Sekunden in der 7. Runde flog das Handtuch des Trainers von Kilian Weck zum zweiten Mal. Diesmal hat auch der Ringrichter die Aufgabe anerkannt und beendete den Kampf.

Weck unzufrieden mit der Entscheidung des Trainers

An der Reaktion von Kilian Weck konnte man deutlich erkennen, dass er mit dieser Entscheidung seines Trainers nicht einverstanden war. Und auch als Zuschauer war diese Entscheidung nicht ganz nachvollziehbar.

Luca widmet Titel Graciano Rocchigiani

Im Gespräch mit dem Ringsprecher betonte Luca Cinqueoncie seine Dankbarkeit für alle aus Offenbach mitgereisten Anhänger. Den gewonnenen IBO-Wetmeisterschaftstitel widmet er Graciano Rocchigiani, „der leider von uns gegangen ist. Ich hoffe, er sieht da oben zu und freut sich.„.

14 Kämpfe, 14 Siege – wann folgt ein Kampf in Offenbach?

Nach nunmehr 14 Profikämpfen im Juniorenbereich, die Luca „Rocky“ Cinqueoncie allesamt gewinnen konnte, darf er nun die 4 Weltmeistertitel der Verbände WBF, GBU, WBC & IBO in die Heimat nach Offenbach bringen. Seit einiger Zeit träumt der Boxer aus dem Kickers Offenbach-Boxstall „Boxcamp Offenbach“ von einem Kampf im Stadion am Bieberer Berg. Darauf dürfen sich auch alle Offenbacher freuen.

Danke an sport-in-augsburg.de für die zur Verfügungstellung der Fotos! Weitere Fotos gibt es in dieser Galerie: https://sport-in-augsburg.de/sportnachrichten/zehn-kaempfe-auf-der-8-ab-in-den-ring-profi-boxgala