Offenbacher Integrationslotsin Hella Adelmann geehrt

Hella Adelmann ist seit 2018 als Integrationslotsin tätig und seit 2019 aufgrund der Teamgröße auch koordinierende Lotsin. Am 1. September wurde sie mit 25 ausgewählten Integrationslotsinnen und -lotsen aus Hessen bei einem Festakt im Beisein von Sozialminister Kai Klose geehrt.

Hella Adelmann nimmt in ihrer Tätigkeit unerschrocken Herausforderungen an und hat den Mut, auch neue Dinge anzugehen. Was sie zusätzlich auszeichnet, ist ihre besondere Art, wie sie mit Gelotsten in Kontakt ist: immer auf Augenhöhe und immer mit dem Wunsch, auch von diesen zu lernen. Seien es Begriffe aus der Heimatsprache oder Informationen über das Herkunftsland.

Ehrung Integrationslotsen Hessen mit Kai Klose ©HSMI

„Als Integrationslotsinnen und -lotsen unterstützen Sie Menschen mit Migrationsgeschichte dabei, bei uns anzukommen, begleiten sie bei Amtsgängen oder stehen mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind Wegweiser und Ratgeber in einer Person. Sie bauen mit ihrem Engagement Brücken der sprachlichen, schulischen, beruflichen und gesellschaftlichen Integration“, so Kai Klose im Rahmen des Festakts im Schloss Biebrich in Wiesbaden.

Neben der Informationsvermittlung in wichtigen Alltagsfragen leisten die etwa 850 hessischen Integrationslotsinnen und -lotsen zudem einen kulturmittelnden Beitrag. Für ihre Arbeit werden sie von Trägerorganisationen fachlich qualifiziert und unterstützt.
Von 2014 bis 2021 wurden für Qualifizierungen und Einsätze ehrenamtlicher Integrationslotsinnen und -lotsen mehr als 3,5 Mio. Euro aus dem Landesprogramm WIR investiert. Im Jahr 2021 sind bisher schon über 650.000 Euro abgerufen worden – die höchste Summe der vergangenen Jahre, was sich auch mit der neuen Förderrichtlinie „WIR – Vielfalt und Teilhabe“ verbinden lässt.

Weitere Informationen zu den „Integrationslotsen Offenbach“ gibt es auf der Website des Freiwilligenzentrums Offenbach.

Quelle: Freiwilligenzentrum Offenbach
Fotos: ©HSMI