OFC gewinnt 3:1 im Test gegen Viktoria Aschaffenburg

Zum letzten Test vor Wiederaufnahme des Ligabetriebs trat der OFC in Mainhausen-Zellhausen gegen den bayerischen Regionalligsten SV Viktoria Aschaffenburg an. Vor etwas mehr als 800 Zuschauern und besten äußeren Bedingungen fanden die Mainfranken zunächst besser in die Partie. Kapitän Stephan Flauder im Kickerstor verhinderte nach sechs Minuten mit guter Parade einen frühen Rückstand für sein Team.

Nach einer Viertelstunde dann die Kickers mit der Führung. Ein Angriff über Rafael Garcia und präzisem Pass in den Lauf von Ronny Marcos, dessen Flanke erreichte Serkan Firat im Zentrum und vollendete zum 1:0 für den OFC (17.). Aschaffenburg mit der schnellen Antwort und dem postwendenden Ausgleich durch Clay Verkaj (21.), der mit seinem Schuss Flauder keine Abwehrchance ließ.

In der Folge beide Mannschaften mit Kampf und Einsatz unterwegs, der OFC dabei mit leichten optischen Vorteilen aber noch ohne zwingende Torchancen im ersten Durchgang. Das 1:1 zur Pause insgesamt leistungsgerecht.

Die Kickers nach Wiederanpfiff in unveränderter Aufstellung erhöhten nun den Druck auf Aschaffenburg und forcierten das Spiel über die Außen. Mit Erfolg, in der 51. Minute war es Tunay Deniz mit einer schönen Flanke aus halbrechter Position auf Dejan Bozic, der den OFC mit 2:1 in Front brachte. Kurz darauf der erste Wechsel im Kickersteam, OFC-Cheftrainer Sreto Ristic brachte Florent Bojaj für den Torschützen Bozic in die Begegnung. Offenbach agierte nun zunehmend zielstrebiger und erarbeitete sich weitere Torchancen. Philipp Hosiner scheiterte aus kurzer Distanz am reaktionsschnellen Viktoriakeeper Max Grün (58.), im Gegenzug verpasste Aschaffenburg nach einem Konter und einem Schuss knapp über das Tor die Gelegenheit zum erneuten Ausgleich.

Zwanzig Minuten vor dem Ende der OFC mit dem Dreifachwechsel. Für Jayson Breitenbach, Maik Vetter und Philipp Hosiner kamen Osarenren Okungbowa, Paul Milde und Mathias Fetsch auf das Feld und die Einwechselspieler zeigten sich gleich gut im Spiel – Milde mit einer Flanke von der Grundlinie auf Fetsch im Strafraum, der auf 3:1 für die Kickers erhöhte. In den Schlussminuten der letzte Wechsel auf Offenbacher Seite, Tuma kam für Garcia (80.) und auch er noch mit einer guten Offensivaktion, die aber vom Aschaffenburger Schlussmann vereitelt wurde.

Der OFC siegte am Ende verdient mit 3:1 und zeigte sich nach dem vierten Sieg im vierten Test gut gerüstet für die Flutlichtbegegnung am kommenden Freitag, den 11. Februar im Stadion am Bieberer Berg. 

Quelle: OFC