OFC gewinnt 3. Runde im Hessenpokal gegen Königstein

In der 3. Runde des Bitburger-Hessenpokals gewannen die Offenbacher Kickers am Mittwochabend beim 1. FC-TSG Königstein mit 2:1. Nachdem die Gastgeber durch Doehla in Führung gingen (3.), entschied der OFC durch die Tore von Ramaj (31.) und Zieleniecki (45.) die Partie für sich.

Das Pokalspiel nahm Trainer Sreto Ristic zum Anlass einige Veränderungen vorzunehmen, sodass im Vergleich zum vergangenen Ligaspiel gegen den FSV Frankfurt lediglich Firat und Zieleniecki in der Startelf blieben. Die Anfangsminuten gehörten den mutig aufspielenden Königsteinern, die nach einer Ecke durch einen Kopfball von Doehla in Führung gingen (3.). Im Anschluss bemühte sich der OFC um Spielkontrolle und konnte über die Außenbahn offensive Akzente setzen. Nach einer halben Stunde war es Ramaj, der mit einem Schuss aus linker Position den Ausgleich markierte (31.). Während der Gruppenligist über Konter zu seinen Möglichkeiten kam, versuchte der OFC weiterhin durch Spielaufbau vor das gegnerische Tor zu gelangen. Aber auch aus der Distanz blieben die Kickers gefährlich: Mit einem strammen Schuss aus über 30 Metern erzielte kurz vor Pausenpfiff Kapitän Zieleniecki die Offenbacher Führung (45.).

Die erste Möglichkeit der zweiten Hälfte gehörte den Königsteinern. Nach einer Hereingabe schloss Cayli aus kurzer Distanz ab, Richter parierte glänzend (61.). Auf der anderen Seite hielt der Torhüter der Gastgeber einen Schuss vom eingewechselten Bozic auf der Linie (74.).

Mit dem Sieg gegen Königstein hat sich der OFC für das Achtelfinale des Hessenpokals qualifiziert. Der Sieger des Bitburger-Hessenpokals nimmt in der nächsten Saison am DFB-Pokal teil.

Quelle: OFC