Kickers Offenbach verliert zum Auftakt gegen Koblenz mit 0:1

Am Freitagabend verloren die Kickers unter Flutlicht zum Punktspielauftakt nach der Winterpause gegen den FC Rot-Weiß Koblenz. Das Spiel endete 0:1 durch ein Tor in der 80. Minute.

Beim OFC, bei dem Rafael Garcia kurzfristig passen musste, verletzte sich kurz nach Spielbeginn Maik Vetter. Für ihn kam Winterneuzugang Paul Milde zu seinem Pflichtspieldebut.

Koblenz erwies sich als der erwartet unbequeme Gegner, mit hohem kämpferischem und läuferischem Einsatz, versuchten die Gäste von Beginn an den Offenbacher Spielaufbau zu unterbinden. Die erste Chance für die Hausherren nach zehn Minuten durch Dejan Bozic, doch Gästekeeper Gaye parierte. Wenig später scheiterte Denis Huseinbasic mit einem Flachschuss. Nach einer halben Stunde der Ball im OFC-Tor, der Treffer aus klarer durch Abseitsposition zählte zurecht nicht. Kurz vor dem Pausenpfiff die größte Chance zur Kickers-Führung, Marcos mit scharfer Hereingabe von der Grundlinie auf Bozic, dessen Direktabnahme Gaye mit einer starken Reaktion vereitelte.

Nach dem Seitenwechsel weitere viele Großchancen für den OFC, doch der Ball ging nicht ins Tor –  nach einer Flanke von Bozic köpfte Serkan Firat den Ball aus drei Metern an den Außenpfosten Glück für die Gäste. In der 61. Minute Jakob Lemmer mit der Großchance zur Gästeführung, OFC-Kapitän Stephan Flauder parierte reaktionsschnell. Die Kickers suchten die Entscheidung und wurden kalt erwischt, in der 80. Spielminute traf der eingewechselte Nils Fischer nach einem schnellen Überzahlkonter zum Tor des Abends.

Quelle: OFC